In diesem Beitrag möchte ich eine besondere Geschichte einer jungen Frau erzählen bzw. vorstellen, mit der ich derzeit in meiner Praxis arbeiten darf. Maggy ist eine faszinierende junge Mama eines 3 jährigen Sohnes – ihre Diagnose im September lautete “Burnout”.

Sie hat einen ganz besonderen, sehr einfühlsamen Weg gefunden, um mit ihrer Erschöpfung umzugehen und beschreibt nun in ihrem eigenen Blog:

burnout-now.com vollkommen ehrlich, ungefiltert und authentisch wie es ihr geht, dass sie Probleme annimmt und nicht aufgibt und bereit ist, zu reflektieren.

Viele sind zu Beginn (wenn sie eine Diagnose erhalten) schockiert, dies ist eine ganz typische Reaktion- manche sind auch erleichtert “nun weiß ich endlich, was mit mir los ist…” – so auch Maggy. Sie hat sich ab der ersten Minute ihren Themen gestellt, sie nimmt Informationen auf und an und arbeitet an sich, bemüht sich. Es ist immer der erste wichtige Schritt, ein Problem / ein Thema / einen Schmerz  oder was auch immer sich bei jedem einzelnen zeigt, ANZUNEHMEN – und dann den Prozess weiterzugehen, nicht aufzugeben, Rückschritte in Kauf zu nehmen, dies ist ganz normal. Eines meiner Lieblingssprichwörter – und auch ein Thema, an dem ich hart für mich arbeiten musste – lautet: “Geduld ist eine Tugend, aber die Lösung.”

Ja, so ein Prozess tut weh! Ja, es schmerzt – meistens körperlich und seelisch..! Ja, es ist anstrengend! Ja, es dauert!

ABER ebenso kann ich die Fragen:

“Lohnt sich das alles? Wird es mir irgendwann wieder besser gehen? Werde ich mich wieder gut fühlen?” ebenso mit einem ganz klaren JA beantworten!!!

Maggy hat meinen Rat befolgt, sich um sich selbst zu kümmern (dies mit gutem Gewissen zu dürfen!!), etwas für sie zu finden, was ihr gut tut und sie glücklich macht. Bereits in der darauf folgenden Einheit hat sie mir voller Begeisterung von ihrem Blog erzählt – sie hat eine eigene Seite kreiert, auf der sie nun wöchentlich ihre Gedanken, Sorgen und auch ihre neuen Wege der Bewältigung mitteilt. Somit inspiriert sie und gibt anderen wiederum Hoffnung.

Ich kann jedem einzelnen nur empfehlen: Bitte schauen Sie hin- bitte fühlen Sie hin, bitte stellen Sie sich der Irritation. Dort, wo es am meisten weh tut, dort “ist man richtig” – aber nur dort erhalte ich auch wiederum die Möglichkeit, gesund und vor allem glücklich zu werden – auch langfristig. Aber Ja, es dauert… :-)

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.