Lange mussten wir auf den Sommer warten, doch nun hält er endlich Einzug :-). Die Sonne scheint und macht uns heiter. Sie wirkt sich nicht nur nachweislich positiv auf unser Wohlbefinden aus, sondern ist auch ganz essenziell für unsere Gesundheit:

Mittlerweile ist die positive Wirkung der Sonne auf unsere Psyche wissenschaftlich erwiesen: Treffen Sonnenstrahlen auf unseren Körper, so schüttet der Körper verstärkt Endorphine aus. Dazu zählt auch das Glückshormon Serotonin, das den Zuckerstoffwechsel reguliert, Angstgefühle reduziert und somit das allgemeine Wohlbefinden steigert. Ebenso wichtig ist es für die Verarbeitung von Informationen und sorgt dafür, dass ihre Weiterleitung im Denkapparat störungsfrei abläuft – auf diesem Weg macht uns die Sonne also nicht nur glücklich, sondern auch schlau :-). 

Laut dem Wiener Psychiater Siegfried Kasper benötigen wir täglich zwei Stunden helles, weißes Licht, das wie das Sonnenlicht alle Wellenlängen enthält. Ideal wäre es, wenn man die Morgensonne nutzen kann: Tankt man schon in der Früh genügend Licht, setzt die Produktion des Schlafhormons Melatonin abends pünktlich ein – und man kann besser einschlafen. Eine erholsame Nacht sorgt wiederum dafür, dass man am nächsten Tag ausgeruht, fit und besserer Laune ist.

Die Sonne bringt die Menschen nicht nur innerlich zum Strahlen, sondern hat ebenso Auswirkungen auf unsere Gesundheit: Der Kreislauf wird angekurbelt und stärkt das Immunsystem, da die Sonnenstrahlen die Bildung von Vitamin D fördern. Dieses Vitamin D wiederum vermindert die Anfälligkeit für Infekte und ist wichtig für gesunde Knochen und Zähne. Auch die Haut profitiert vom Sonnenbad.

Allerdings ist von zentraler Bedeutung, das richtige Maß zu finden. Ein zu viel kann großen Schaden verursachen, es beschleunigt zum Beispiel die Hautalterung und stellt gerade für hellhäutige Menschen ein Gesundheitsrisiko dar. Deshalb sollte beim Sonnenbaden immer auf ausreichend Schutz geachtet werden. Es ist wichtig, gerade beim Sport oder beim Schwimmen alle zwei Stunden den Sonnenschutz neu aufzutragen, da er nach einer Weile die Schutzfunktion verliert – und die Mittagssonne zu vermeiden.

Genießen Sie (verantwortungsbewusst und dosiert) die Sonnenstrahlen und den beginnenden Sommer :-).

 

Quelle: Active Beauty, Ausgabe 06/2021

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.